St. Marien-Hospital Mülheim

Ersatzneubau Bettenhaus mit Funktionstrakt, neuer Hauptzugang

 

Städtebau / Entwurfsgedanke

 

Als primäres Entwurfsziel wird die Ent­flech­tung und Neuordnung der inneren Wege­führung, der Erschließung sowie die pro­zess­optimierte Anordnung der Funktions­stellen verfolgt.

 

Das Gebäudeensemble wird durch die 4geschossige Blockrandbebauung mit Staffelgeschoß für Technik an der Kaiser­straße, Adolfstraße und am Muhren­kamp geprägt.

 

Über den Gebäudetrakt an der Kaiser­straße erfolgt die Trennung von städti­schem Straßenraum zu durchgrüntem Patientengarten mit altem Baumbestand, der in der Planung berücksichtigt worden ist.

 

Über die großzügig verglaste Eingangs­halle wird im ersten und zweiten Ober­ge­schoss der Kontakt von Straßen­raum und durchgrüntem Innenhof hergestellt. Die Vorfahrt zum neuen Haupteingang und die Zufahrt zur Tiefgarage erfolgen von der Kaiserstraße.

 

Das Erscheinungsbild des Kranken­hau­ses wird durch Architektur­sprache, Mate­rial und Farbgestaltung zu einem durchgän­gi­gen Ganzen vereinheitlicht. Die Ecke Muhrenkamp/Kaiserstraße wird im Zuge der Neugestaltung des Kranken­hauses mit einem einpräg­samen Erscheinungs­bild mit Ausrichtung zur Stadt in einer „Identität stiftenden“ Art und Weise gestaltet.


Home           Büroprofil           Projekte           Aktuelles           Karriere