Malteser-Krankenhaus Kamenz

Im Jahr 1992 übernahm der Malteser-Orden die Trägerschaft des ehemaligen Kreiskrankenhauses Kamenz. Eine Weiterentwicklung des Kreiskranken­hauses am vorhandenen Standort war in der beabsichtigten und notwendigen Größenordnung nicht möglich.

So wurde für die zukünftige Kranken­ver­sorgung im Kreisgebiet ein neues Krankenhaus unter Berücksichtigung der neuen Entwicklungen im Gesund­heits­wesen mit 210 Betten geplant. Zusätzlich wurde eine psychiatrische Tagesklinik mit 25 Plätzen vorgesehen.

Bedingt durch die günstige topographische Lage des Grundstücks erreicht man als Besucher und gehfähiger Patient über einen großzügigen Vorplatzbereich den Haupteingang auf der Erdgeschossebene, zwei Pflegestationen sowie die ambu­lan­ten Diagnostikbereiche. Die zentrale Eingangshalle markiert mit dem vertikalen Verkehrsknoten den Mittelpunkt der Gesamtanlage.

Mit nord- und südwestlicher Ausrichtung sind die Pflegebereiche als Zweiflur­anlagen mit innen liegenden Neben­funktions­bereichen angelegt. Der in östliche Richtung orientierte Funktionstrakt ist im Erdgeschoß gekennzeichnet durch eine klare Trennung der ambulanten und stationären Patientenversorgung.

Krankenhausleitung und Verwaltung sowie die patientengebundene Aufnahme sind als separater Baukörper direkt an die Eingangshalle angebunden.


Home           Büroprofil           Projekte           Aktuelles           Karriere